Rudy van Haven's Doktor Arbeit 18.5.2020

 

 

Heute mal das SIC RS 24,5 /2018 versus SIC RS 24,5 /2020 und zwar auf Fakten basierenden Messungen verglichen.
Ich war einiger Massen erstaunt, Stimmen zu hören die tatsächlich meinen das NEUE RS sei nur anders lackiert.
Dieser VERSCHWÖRUNGSTHEORIE habe ich heute in einem 4 Stunden andauernden Test versucht auf den Grund zu gehen.😉😜
Gleichvorneweg : das Board ist gänzlich überarbeitet und hat mit dem 2018 SIC soviel gemein wie ein Nashorn mit einem Einhorn. Nämlich nur den gemeinsamen Typenschein der es als RS Modell ausweist.
Die Nase ist deutlich schlanker gehalten, weist nach 1. Meter gemessen von der Nose 51 cm Breite auf, also 2 cm weniger als das 2018er. Dazu hat es deutlich an Volumen gewonnen.
Die Standfläche ist um 1cm tiefer gestaltet und hat jetzt 2 perfekt funktionierende Lenz Löcher(eigentlich sind es 4, aber man braucht nur 2, soll aber Leute geben die trotzdem auf allen 4 Löchern stehen 🤣🤣) . Diese sind deutlich flacher im Winkel zum Wasser wodurch auch weniger Wasser auf das Board fließt beim kippen.
Dass Heck ist um 1 cm breiter und um 5mm dicker geworden. Diese Verbreiterung fängt sehr gut die Aggressivität der schlankeren Nase in Richtung Stabilität. Dazu kommt dass durch das höhere Volumen die AUF/NIEDER Bewegung maßgeblich reduziert wird. Das hat in der Laufeigenschaft im Langstrecken Schlag enorme Energiegewinne.
Der signifikanteste UNTERSCHIED liegt wohl in der ROCKER LINE.. 23 mm Differenz ist keine Kleinigkeit.
Gesamt ist das Board viel steifer geworden wiegt aber auch geschätzt zwischen 30 und 50 dag mehr.
Zum Wassertest : je 1x 1000m 1x500m 3x300m im Ga3 Modus also so 85% vom Maxspeed.
Auf der kürzeren Strecke konnte das 2018er ganz gut mithalten. Die Anfahrgeschwindigkeit bei allen 3x300 war knapp schneller. Ab Mitte der Strecke konnte sich aber das RS 2020 durchsetzen mit der besseren Gleitfähigkeit.
Auch auf den längeren Strecken konnte ich den Speed so rund um 0,15 bis O, 20 kmh höher halten.
Während ich im Schnitt eine schöne 9,6 kmh hatte am RS 2020 lagen die Messungen am RS 2018 BEI 9,45 kmh.
Wenn man sowill also um 150 bis 200m schneller auf 10 Kilometer als das 2018er.
Was ich mag am RS 2018 : ich mag diese sanfte Fahrgefühl, der stärkere Rocker vermittelt ein HÄNGEMATTEN FEELING und das Board schwingt sanft durch das Wasser und vermittelt Stabilität und Sicherheit.
Immer noch ein Top Board für choppy Konditionen.
Da gehört es hin, in die Welle und auf bewegtes Wasser.
Was ich mag am RS 2020 : ich mag die Agilität, das Board fördert mehr den Racer in mir heraus. Das Board mit Beinsteuerung und über den Paddel Schlag zu steuern macht richtig Spass. Das plätschern an der Nose ist verschwunden und einer sauberen Bugwelle gewichen.
Das Board wird mit 297 Liter Volumen angegeben, optisch wirkt es aber größer, ich würde meinen es hat mehr so rund um 315 Liter.
Mit meinen knapp 110kg Bodyweight bin ich sicher an der oberen Grenze angekommen, eher etwas darüber würde ich meinen.
Das stärkere Heck verzeiht aber eine Gewichtsverlagerung aus der Mitte 10cm mehr nach hinten wunderbar und dann zieht das Teil wirklich nicht schlecht ab.

 

Wer Lust auf Testen hat oder noch mehr Infos möchte - einfach melden.

info@supshop24-7.com

E-Mail: info@supshop24-7.com

Tel. 0043 676 88780611

 

FREE SHIPMENT @ 24,70€

find us on Facebook
SIC HAWAII SUP Brand
Quickblade Paddles
Jimmy Lewis SUP
Naish Standuppaddling
Starboard SUP
Surftech
Futures Fins
On it Pro
Mistral SUP
Whiskeyjack Paddles Wood
Pogo